Entdecken und genießen

Ein Tag auf dem Wendelstein

4. Oktober 2016.Christina.1 Like.0 Comments

Bitte einsteigen: Die Fahrt mit der Zahnradbahn

Wenn der Satz “Hier ist für jeden etwas dabei” auf ein Gebiet zutrifft, dann definitv auf den Wendelstein. Bereits die Anreise ist ein Erlebnis: Wahlweise kommt man auf den im Mangfallgebirge gelegenen Berg mit der Seilbahn oder – aufregender – mit der Zahnradbahn.

Die 1912 in Betrieb genommene und unter Denkmalschutz stehende Bahn ist heute eine der vier letzten fahrenden Zahnradbahnen in Deutschland und gleichzeitig die älteste aktive in Bayern. Auf etwas mehr als sieben Kilometern schraubt sie sich in gut 30 Minuten über 1.200 Höhenmeter – und einmal oben angekommen stehen einem zahlreiche Möglichkeiten offen.

Eine Kirche, eine Höhle, eine Sternwarte – und noch mehr!

Vielleicht freut man sich jetzt auf eine kurze Rast am Wendelsteinhaus. Oder man stürmt gleich zur Aussichtsplattform, dem “Gacher Blick”, um von dort das sagenhafte Bergpanorama zu genießen. Daneben sollte man folgende Highlights nicht verpassen:

  • Die Wendelsteinkirche – das Wahrzeichen des Wendelsteins und Deutschlands höchstgelegene Kirche
  • Die Wendelsteinhöhle –  1864 entdeckt und heute Deutschlands höchste Schauhöhle
  • Die Sternwarte – bietet Besichtigungsmöglichkeiten für Gruppen
  • Der GEO-Park – über 30 Schautafeln erläutern Wissenswertes rund um die Alpenregion
  • Und natürlich die zahlreichen Wanderwege – darunter der Gipfel- und Panoramaweg und der König-Maximilian-Weg

Hier finden Sie die Zahnradbahn zum Wendelstein

Bildrechte (c) thebavarianway.de

  • Hin- und Rückfahrt Zahnradbahn Brannenburg/Wendelstein: 33 Euro
  • Spezielle Events, wie etwa Mondscheinfahrt oder Sonderfahrt mit angemieteter Bahn
  • Mehr Infos unter www.wendelsteinbahn.de

Add comment