In schwindelerregender Höhe

Der Kuchlbauer-Turm

1. April 2016.Christina.0 Likes.0 Comments

Brauerei Kuchlbauer in Abensberg

Die Geschichte der Brauerei Kuchlbauer reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert, ihre Tradition ist jedoch vor allem Josef Amann zuzuschreiben. 1751 erwarb der Lebensmittellieferant – auch “Kuchlpaur” genannt – das Anwesen und etablierte den bis heute verwendeten Namen.

Mit der Übernahme der Brauerei durch die Familie Salleck Anfang des 20. Jahrhunderts mauserte sich der “Kuchlbauer” zu einer der größten Landbrauereien Bayerns. Inzwischen führt die Familie das Unternehmen, das seit 1918 vor den Toren Abensbergs liegt und sich auf das Brauen von hellem und dunklem Hefeweißbier spezialisiert hat, in achter Generation.

Doch nicht nur der Genuss wird hier ganz groß geschrieben, auch Kunstinteressierte werden auf dem Areal der Brauerei Kuchlbauer fündig. Schon bei der Anfahrt kann man ihn erkennen: den alles überragenden Kuchlbauer-Turm, der sich bunt bemalt und mit goldener Kuppel in schwindelerregende Höhen windet.

Der Kuchlbauer-Turm von Hundertwasser

Kunstkenner werden es gleich bemerken: Der Kuchlbauer-Turm wurde von keinem Geringeren geplant als Friedensreich Hundertwasser! Doch noch bevor der gut 34 Meter hohe Turm erbaut werden konnte, verstarb der österreichische Künstler und konnte somit sein Werk nie in Vollendung bestaunen.

Die finale Planung und den Bau verantwortete schließlich der Architekt Peter Pelikan, der auch am berühmten Hundertwasserhaus in Wien beteiligt war, gemeinsam mit Brauerei-Inhaber Leonhard Salleck. Knapp drei Jahre Bauzeit nahm das Projekt in Anspruch und musste sogar vor Gericht verteidigt werden. Ursprünglich war geplant, den Kuchlbauer-Turm ganze 70 Meter in den Himmel ragen zu lassen. Als Symbol für das bayerische Bier und die Brauereien kann man hier vom Turmkeller mit fossilen Überresten über die “Zwergenwohnungen” und dem “Häuschen” mit den fünf wichtigsten Brauzutaten bis zur Kugel mit dem “Baum der Erkenntnis” emporklettern.

Möglich ist das seit Januar 2010, nachdem der Kuchlbauer-Turm erstmals für Besucher zugänglich gemacht wurde. Im selben Jahr erfolgte übrigens auch der Startschuss für den Weihnachtsmarkt zu Füßen des Turmes, der definitiv einen Abstecher lohnt! Und wer noch mehr über Friedensreich Hundertwasser und sein Schaffen erfahren will, sollte dem daneben gelegenen KunstHausAbensberg einen Besuch abstatten.

Kuchlbauer

Hier finden Sie die Brauerei Kuchlbauer

  • Öffnungszeiten: April-Oktober täglich von 10:00 – 19:00 Uhr / November-März täglich von 11:00 – 17:00 Uhr
    Ausnahme: Während der Turmweihnacht ist das KunstHausAbensberg zu den Weihnachtsmarktzeiten geöffnet
  • Mehr Informationen unter www.kuchlbauer.de

Bildrechte (c) thebavarianway.de

Add comment