Lust zum Lustwandeln?

Dann ist Schloss Nymphenburg der beste Ort dafür

10. Juni 2016.Christina.4 Likes.0 Comments

Vom Geschenk zum Wahrzeichen

Das muss Liebe sein! Zur Geburt von Max Emanuel, des langersehnten Thronfolgers des bayerischen Kurfürsten Ferdinand Maria, bekam Adelheid von Savoyen von ihrem Gatten Schloss Nymphenburg, einst ein Sommerschloss mit kleinem Garten nach italienischem Vorbild, geschenkt. Die Leidenschaft der Wittelsbacher für die Anlage, die damals noch gute zwei Stunden vor den Toren Münchens lag, muss sich dann auch vererbt haben, denn Max Emanuel selbst war es, der Anfang des 18. Jahrhunderts schließlich wesentlich zu ihrer Erweiterung beitrug.

Die heutige Gestalt von Schloss Nymphenburg prägten vornehmlich Architekt Joseph Effner, die Gartenkünstler Dominique Girard und Friedrich Ludwig von Sckell sowie Max Emanuels Nachfahren, Sohn Karl Albrecht und Enkel Max III. Joseph. Auch König Max I. Joseph (1756-1825) hinterließ in Schloss Nymphenburg gestalterische Spuren – und sein Ur-Enkel König Ludwig II. erblickte hier am 25. August 1845 das Licht der Welt.

Die Schönheitengalerie

Besondere Berühmtheit erlangte die Schönheitengalerie von König Ludwig I. im südlichen Pavillon des Schlosses. Das Außergewöhnliche der 36 Damen-Porträts: Neben Adligen finden sich auch Bilder von bürgerlichen Frauen, darunter ein Gemälde der Schauspielerin Charlotte von Hagn und eines der Schustertochter Helene Sedlmayer („Die schöne Münchnerin“). Auch Lola Montez, die berühmt-berüchtigte Geliebte des Königs, ist in der Schönheitengalerie zu finden.

Der Schlosspark

Neben der Besichtigung des Inneren des Schlosses mit seinen prunkvollen Räumen – schon beim Betreten lässt einen der von Johann Baptist Zimmermann geschaffene Festsaal in Ehrfurcht erstarren -, sollte man auch einen ausgedehnten Besuch des Schlossparks einplanen, der übrigens zu jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz entfaltet.

Die Parkburgen

Besonders hervorzuheben sind – neben den vielen Seen, Kanälen, Fontänen und Skulpturen – die kleineren Parkburgen, die es im Schlosspark Nymphenburg zu entdecken gibt!

 

Amalienburg

Die Amalienburg war ebenfalls ein Geschenk – von Kurfürst Karl Albrecht von Bayern (dem späteren Kaiser Karl VII.) an seine Frau Maria Amalia von Österreich. Von François Cuvilliés d.Ä. im Stil des Rokoko erbaut, diente die Amalienburg als Lust- und Jagdschlösschen im Park, das von außen zwar schlicht wirkt, seine wahre Schönheit – mit Spiegelsaal, Blauem Kabinett oder Fasanenzimmer – aber im Inneren offenbart.

Badenburg

Zeit für ein ausgiebiges Bad bot die passenderweise benannte Badenburg, am südöstlichen Ende des großen Sees gelegen. Baumeister Joseph Effner, der auch für die Pagodenburg und die Magdalenenklause verantwortlich zeichnet, schuf damit das erste beheizbare Hallenbad der Neuzeit, das mit seinem reichen Dekor fasziniert.

Pagodenburg

Die Pagodenburg, benannt nach ihrer Innenausstattung nach chinesischem Vorbild, beruht auf einem Konzept von Max Emanuel, das von Joseph Effner umgesetzt wurde. Und nicht nur das: Der Baumeister gestaltete auch die vielen exotischen Möbel, die in der Pagodenburg zu finden sind.

Magdalenenklause

Täuschend echt: Die Magdalenenklause ist eine Ruine im nördlichen Teil des Parks, die als Rückzugsort erschaffen wurde. Bewusst wurden Risse ins Mauerwerk und gebröckelter Putz gestaltet, um die Vergänglichkeit des Lebens auf Erden zu symbolisieren.

Die Museen bei Schloss Nymphenburg

Wer immer noch nicht genug hat, sollte einen Blick in die vielfältigen Museen rund um Schloss Nymphenburg werfen, darunter:

  • Das Marstallmuseum in den ehemaligen Stallungen mit einem umfangreichen Bestand höfischer Kutschen
  • Das Porzellanmuseum München mit über 1.000 Exponaten der Porzellanmanufaktur Nymphenburg
  • Das Museum Mensch und Natur mit Ausstellungen über die Geschichte der Erde und die Entwicklung des Lebens
  • Das Erwin von Kreibig Museum, das dem gleichnamigen Münchner Maler gewidmet ist

Hier finden Sie die Schlossanlage Nymphenburg

  • In der Schlossanlage Nymphenburg finden keine regelmäßigen Führungen statt. Für das Schloss ist jedoch ein Audioguide in unterschiedlichen Sprachen verfügbar.
  • Mehr Infos zu Öffnungszeiten und Preisen unter www.schloss-nymphenburg.de

Bildrechte (c) thebavarianway.de

Die App von Schloss Nymphenburg führt Sie an 23 ausgewählte Stationen und liefert Informationen zur Geschichte sowie Hördokumente, Bilder und Filme zum jeweiligen Standort. Alle Infos hier!

Add comment