Am Fuß der Zugspitze

Der Rundweg um den Eibsee

1. Mai 2017.Christina.6 Likes.1 Comment

Immer noch ein kleiner Geheimtipp unter den schönsten Flecken im Freistaat ist der Eibsee. Am Fuße der mächtigen Zugspitze präsentiert er sich wie ein glitzerndes Juwel und fasziniert nicht allein wegen seiner tiefen türkis-grünen Farbe.

Benannt nach den ehemals zahlreich vorhandenen Eiben am Ufer des Sees, ist er heute ein wahres Paradies für Spaziergänger, Sonnenanbeter, Stand-up Paddler und Schwimmer gleichermaßen. In den Wintermonaten wird es etwas ruhiger – wenngleich der Eibsee selbst dann seinen besonderen Reiz entfaltet.

Und noch eine Besonderheit: Im Eibsee finden sich acht kleine Inseln, die vor knapp 4.000 Jahren bei einem gewaltigen Bergsturz entstanden. Sie tragen so berühmte Namen wie Ludwigsinsel oder Maximiliansinsel, heißen Steinbichl, Schönbichl oder Almbichl.

Der Eibsee liegt rund 13 Kilometer südwestlich vom Zentrum Garmisch-Partenkirchens, gehört zur Gemeinde Grainau und ist in Privatbesitz des dort ansässigen Eibsee Hotels. Als einer der schönsten Spaziergänge Bayerns gilt weit über die Grenzen hinaus der Rundweg am Ufer des Sees, für den man ca. 1 1/2 Stunden einplanen kann – je nachdem, wie oft man Pause macht und die immer wieder neuen Eindrücke und Ansichten auf sich wirken lässt. Am besten läuft man den Weg von der Nordseite her – so eröffnet sich zeitgleich das atemberaubende Bergpanorama rund um die Zugspitze.

Mehr Infos unter www.eibsee.de

Bildrechte (c) thebavarianway.de

eibsee2

Comments (1)

Add comment